News 01/2005 - Quergestrickter Schal


Willkommen

Stricken

Links

Impressum


!!Impressionen


Chronologie

Zuletzt geändert am 24.10.2015, 13:57

Besucher:
3911
Zugriffe:
4467
seit 28.4.2004

Suche:

 

News 01/2005

  • Schal, einmal ganz anders gestrickt

Nachdem sich in der ersten Umfrage gezeigt hat, dass das Strickprojekt "Schal" noch immer sehr beliebt ist, möchte ich hierzu eine kleine, aber sehr interessante Variante beisteuern.


3-farbiger quergestrickter Schal
Das Besondere an dieser Stricktechnik ist die Strickrichtung - der Schal wird quergestrickt. Wie geht das?

Man benötigt für diese Stricktechnik eine ca. 80 cm lange Rundsticknadel in der gewünschten Nadelstärke und - ja nach Lauflänge des Garnes - zwei bis drei 50g-Knäuel Wolle. Im abgebildeten Beispiel habe ich mit 3 verschiedenen Farben gearbeitet - orange, türkis und gelb.
Beim ersten Versuch ist es jedoch ratsam, mit nur 2 Farben zu arbeiten.

Zunächst überlegt man sich, wie lang der Schal werden soll und geht von der auf der Banderole hinterlegten Maschenprobe aus.
Aus der Praxis weiß ich, dass es immer wieder Fragen zur Errechnung solcher Maße gibt, deswegen finden Sie hier ein kleines Rechenbeispiel.

Es ist soweit, die Wolle ist ausgesucht, die gewünschte Länge des Schals ist bekannt und die benötigte Maschenzahl ausgerechnet.

Wir fangen also an:

Damit sich die Anschlagkante nicht zusammenzieht und der Schal dadurch eine Kreisform bekommt, müssen wir die erste Reihe aufstricken. Hierzu beginnt man mit einer zur Masche geschlungenen Schlaufe auf der linken Nadel. Mit der rechten Nadel durch diese Schlaufe wie zum Rechtsstricken einstechen und den Faden holen, anschließend die so neu gewonnene Masche wie eine links abgehobene Masche auf die linke Nadel dazuhängen. Nun in diese neue Masche wieder wie zum Rechtsstricken einstechen, den Faden holen und auf die linke Nadel hängen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die errechnete Maschenzahl auf der linken Nadel aufgestrickt worden ist.

Wichtig ist dabei, dass der Faden nicht zu stark angezogen wird und die Maschen sich leicht auf der Nadel schieben lassen.

Nach dem Aufschlagen dieser ersten Reihe die Arbeit wenden und mit einem anderen Faden(B) eine Reihe glatt rechts stricken. Sobald diese Reihe beendet ist, die Arbeit nicht wenden, sondern an den Anfang der eben gestrickten Reihe zurückgehen und dort mit dem zuvor hängen gelassenen ersten Faden(A) eine weitere Reihe mit rechten Maschen stricken. (Deshalb kann hier auch nur mit einer Rundstricknadel gestrickt werden!)
Nach Beendigung dieser Reihe hängen an dieser Seite nun 2 Fäden. Jetzt die Arbeit wenden und mit dem unteren, ersten Faden wiederum eine Reihe rechter Maschen stricken.
Wenn diese Reihe fertig gestrickt ist, wieder an den Anfang zurück gehen und nun mit dem verbliebenen zweiten Faden die nächste Reihe rechter Maschen stricken, so dass jetzt wieder beide Fäden auf einer - links der Strickarbeit - Seite sind.

Dieser Ablauf wird so oft wiederholt, bis der Schal die gewünschte Breite erreicht hat. Die Stricktechnik ist immer rechte Maschen, da aber die rechten Maschen zweimal übereinander gestrickt werden, erscheint der Schal nachher mit Längsrippen.

Varianten:
Diese Technik lässt sich nun sehr vielfältig variieren, so dass man die unterschiedlichsten Schals erhält.

  1. Es wird mit 2 oder mehr Farben gearbeitet, Erscheinungsbild wie auf dem oberen Foto, bei diesem Schal habe ich auch jeden Faden am Ende der Reihe abgeschnitten und auf der Seite, wo ich begonnen habe, eine großzügige Länge hängenlassen. Auf diese Weise habe ich gleich die Fransen mit "eingestrickt". Nach Fertigstellung der Strickarbeit habe ich diese büschelweise an der Kante mit jeweils einem Knoten fixiert. Anschließend wurden die Fransen auf eine gleiche Länge begradigt.

    Diese Methode ist besonders genial, wenn man viele farbenfrohe Reste hat.

  2. Man verwendet zwar gleiche oder ähnliche Farben, aber verschiedene Garne. Dadurch lassen sich besonders raffinierte Effekte erzielen und Laien können oft gar nicht erkennen, dass es sich "nur" um einen selbstgestrickten Schal handelt. An der Stricktechnik selbst ändert sich nie etwas und trotzdem ist jeder Schal eine Unikat, je nach verwendeten Materialien.

Die nachfolgenden Bilder dokumentieren diesen Effekt sehr schön:


quergestrickter Schal aus Bändchengarn
und einem glatten Wollgarn

quergestrickter Schal aus Flauschgarn
und coloriertem Bouclégarn


Zur Hauptseite